Portraits aus dem Fotostudio oder outdoor?

Portraits aus dem Fotostudio oder outdoor?

Meine Kunden fragen mich immer wieder, ob ich ihnen lieber ein Portraitshooting im Fotostudio empfehle oder ob es in München nicht auch so genug schöne Orte für tolle Portraits gibt. So eine einfache Frage – und so eine komplizierte Antwort! Aber dazu gibt es diesen Blogeintrag.

Die einfache Antwort: Das kommt immer drauf an, was man möchte. Ich berate meine Kunden im Voraus immer ausführlich und finde so heraus, was genau gewünscht ist. Denn es gibt unzählige verschiedene Arten, eindrucksvolle Portraits zu machen. So, wie jede Person einzigartig ist gibt es auch für jeden Menschen das perfekte Portrait. Mit meiner Erfahrung schaffe ich es, mit jedem das ideale Portrait zu machen. Zu einem quirligen Vorschulkind passt vermutlich ein Shooting im Freien sehr gut, wo es sich austoben kann und man so die Persönlichkeit festhält. Auch ein Landwirt oder Förster kann sicher im Freien authentischer porträtiert werden. Für schlichte Bewerbungsfotos mit neutralem Hintergrund eignet sich wiederum ein Fotostudio besser.

Je besser das Licht, desto besser die Fotos

Der zweite wichtige Faktor: Licht. Im Freien hat man nur begrenzt Einfluss darauf – und keinen auf das Wetter. Regen, Schnee, Wind, gleißende Sommersonne – alles keine perfekten Voraussetzungen für tolle Bilder. Die besten Bilder außerhalb eines Studios entstehen meist kurz vor Sonnenuntergang. Im Sommer also ab 18:30 Uhr oder 19:00 Uhr, im Winter ab 15:00 Uhr. Und ideal wäre es, wenn es leicht bewölkt ist – das verhindert harte Schatten und macht so gleichmäßigeres Licht. Ein wichtiger Faktor für schöne, sanfte Portraits. Im Studio dagegen sind Wind und Wetter egal – und auch die Tageszeit. Hier kann ich mit meiner professionellen Ausrüstung nahezu jede Lichtsituation künstlich erzeugen. Egal ob morgens um 7 oder abends um 8 – das Licht ist immer gleich.

Dank mobilem Equipment ist mein Fotostudio überall

Stellt sich als nächstes die Frage: Was ist überhaupt ein Studio? Wenn man es ganz eng sieht, dann habe ich gar kein eigenes Fotostudio in München. Ich habe keinen Raum, in dem ich nur das Licht anschalten muss und alles ist perfekt. Aber das brauche ich auch nicht – denn meine Kunden benötigen es in den meisten Fällen auch nicht. Was ich aber habe: Jede Menge Erfahrung und Equipment, um aus fast jedem Raum ein Fotostudio machen zu können. Meine Blitzanlage ist so mobil, dass ich sie überall aufbauen und anschließen kann, wo ich eine Steckdose habe. Ideal, wenn ich zum Beispiel Mitarbeiterportraits fotografiere. Dann müssen nicht alle einzeln in mein Studio kommen, sondern ich komme zum Kunden. Ich benötige nur einen kleinen Raum (4×4 Meter sollte er mindestens groß sein) und schon kann es losgehen. Wenn in diesem Raum eine glatte, einfarbige Wand ist, dann benötige ich auch nicht mehr – und falls nicht, dann komme ich mit meinem mobilen Hintergrund – so wird wirklich aus jedem Raum ein Fotostudio.

Und der letzte wichtige Faktor: Wie soll das Portrait genau aussehen? Ich habe es am Anfang schon kurz erwähnt – das ist extrem individuell. Und zwar nicht nur in Bezug auf die Person, sondern auch darauf, ob es ein klassisches Portrait werden soll, ein Mitarbeiterportrait in der korrekten Corporate Identity oder ein Vintage Hollywood Glamour Portrait im Stil der 30er Jahre. Für das klassische Portrait und die Mitarbeiterportraits geht beides – Studio und Outdoor. Hier kommt es ganz drauf an, was gewünscht ist. Ein Vintage Portrait im Stile von George Hurrell allerdings geht nur im Studio – denn hierbei wird extrem viel mit Licht gearbeitet, dass man so in der Natur nicht findet.

Alles ganz einfach also: Man benötigt für tolle Portraits nicht unbedingt ein Fotostudio – München und Umgebung sowie ihre eigene Wohnung oder ihr Büro bieten genug Möglichkeiten, für jede gewünschte Portraitsituation das passende Ambiente zu schaffen.

Interesse? Dann kontaktieren Sie mich doch einfach! Ich freue mich!